Ultraschall der Halsschlagader

Neben Wandbeschaffenheit, Flussgeschwindigkeit und -richtung werden allfällige Engstellen oder Verschlüsse dokumentiert. Die Vertebralarterie wird im Zuge dieser Untersuchung immer auch mit beurteilt.

Read More

Ultraschall der Venen

Damit kann eine Thrombose festgestellt, hinsichtlich des Ausmaßes beurteilt oder ausgeschlossen werden. Auch können Krampfadern so identifiziert werden. Zugänglichkeit für Verödungen etc. kann so beurteilt werden

Read More

Herzultraschall

damit kann Herzgröße und -funktion sowie Beschaffenheit der Herzklappen festgestellt werden. Bestimmung der Pumpleistung und Entspannung kann prognostisch wertvoll sein. Bei erhöhten Blutdruck eine wertvolle Untersuchung  

Read More

Ultraschall der Bauchaorta

Erweiterungen der Hauptschlagader, sogenannte Aneurysmen können mit Ultraschall sehr einfach festgestellt werden. Raucher sind häufiger davon betroffen und zeigen öfter zunehmendes Wachstum

Read More

Veneneingriffe stellen aus meiner professionellen gefäß-medizinischen Sicht in den wenigsten Fällen eine medizinische Notwendigkeit dar. Vom kosmetischen Standpunkt kann ich allerdings verstehen, dass sich viele Patienten entsprechende Eingriffe wünschen. Die Information diesbezüglich ist aus meiner langjährigen Erfahrung im akuten gefäßmedizinischen Bereich aber leider so, dass die meisten Patienten diesbezüglich nicht immer ausreichend aufgeklärt werden.

Um endgültig Licht in diesen Graubereich zu bringen möchte ich an dieser Stelle eines klarstellen:

Die Kompressionsbehandlung ist die einzige Möglichkeit die Funktion der betroffenen Venensegmente zu verbessern und so die klinische Symptomatik zu lindern.

Invasive Venentherapien werden viele angeboten. Neben der Schaumsklerosierung, die ich Ihnen anbieten kann, sind neben dem Stripping und der Radiofrequenz-Ablation auch die Thermokoagulation weit verbreitet. Neuere Methoden wie z.B. der Einsatz von Clariven sind aufstrebende Techniken.

Über Vor- und vor allem Nachteile der zur Verfügung stehenden Therapiealternativen berate ich Sie gerne.

 

Schaumverödung

Ursprünglich wurde Polidocanol als Anästhetikum verwendet, bis man bemerkte, dass es häufig zu Venenentzündungen am Ort der Verwendung auftraten. Äthoxysklerol, welches unterschiedliche Konzentrationen von Polidocanol enthält, wirkt über den Endothel-schädigenden Effekt von Polidocanol. Die Substanz wird aufgeschäumt und direkt in die zur Behandlung anstehende Vene eingespritzt. Das Resultat ist eine unmittelbare Thrombosierung der betroffenen Vene, die längerfristig meist verschlossen bleibt. Rezidive kommen vor, das liegt aber auch in der Natur der Methode, da es sich nicht um eine Entfernung der Vene handelt.

Kontaktieren Sie mich

Eine rasche Antwort ist Ihnen sicher

rufen Sie mich an
schreiben Sie mir

Interesse an einem Newsletter

melden Sie sich hier an